Tag 216 (5.Apr.2012)

von C.Preuss:

Manuel schreibt:
“Habe erst die vermutliche Taufstelle Jesu besucht. 12 Dinar Eintritt. Da es in der millitärischen Sperrzone liegt, wird man mit dem Bus hingefahren und von einem Guide begleitet. Am Jordan könnte man nach Israel rüberspucken. War sehr überrascht, wie viele Kirchen dort stehen. Fast jede Konfession hat dort eine Kirche gebaut oder baut gerade neu.

Danach ist mir ein Missgeschick passiert. Ich bin, ohne es zu merken, an der eigentlichen Grenzzufahrt in die Sperrzone gelaufen. Kein Zaun, kein Hinweis, nichts. Es waren sogar noch Beduinenzelte und Äcker dort. Als ich an einer Kaserne vorbeigekommen bin, bin ich dann angehalten worden. Habe mich dann ein bis zwei Stunden mit dem Commander unterhalten dürfen und sie haben bei einer anderen Behörde meine Daten überprüft. Haben mich insgesamt aber höflich behandelt. Tee, Kaffee, Wasser usw. Die eigentliche Grenzpolizei hat mir erlaubt in einem Bereich draußen zu schlafen. Morgen fahre ich dann hoffentlich mit dem Bus rüber. Hoffen wir mal, dass es in Israel mit der Einreise keine Probleme gibt. ”
“Ps: Zehn Meter weiter steht übrigens Bilal mit seinem MG Wache. Sicherer gehts kaum ;)

Elevation Profile
20120505_tag_216

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.